Meine Kandidaturrede beim LPT 2012.2

Filed under: Uncategorized — Aleks A @ 08:55

2010 stand ich zum ersten Mal vor so einer Rede. Einige von euch werden sich sicherlich noch erinnern. Damals wie heute war und ist es mein Ziel, die Piraten auf die Wahlen 2013 und 2014 vorzubereiten und gemeinsam mit 5%+x (GROSSES X) sauber in die Parlamente zu ziehen.

Die Piratenpartei Bayern öffentlich bekannt zu machen, sie in den Köpfen der Wähler zu verankern und von 2% auf 5% zu bringen, das war mein Plan. Ja, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist zeitraubend. Aber jedes geführte Gespräch hat sich gelohnt.

Nun ist alles viel schneller passiert, als ich, als wir alle  erwartet hatten.

Wie ihr alle wisst, überrannten uns die Ereignisse im letzten Jahr und der Landesvorstand und ich mit ihm mussten noch schneller denken und handeln. Wir wären ja keine Piraten, wenn wir das nicht könnten.

Und wir konnten.

Auch wenn mir manchmal Atem und Schlaf gefehlt haben, wir haben es gemeistert. Mit viel Spaß, mit Mut zur Lücke und mit viel Energie.

Die letzten 2 Amtsperioden habe ich immer wieder am Aufbau der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gearbeitet: die Kontakte zu den Medien aufgebaut und gehalten, Ideen für Veranstaltungen gehabt, gesammelt und weitergereicht und auf Veranstaltungen tatkräftig Unterstützung geleistet. Dies alles schüttelte ich natürlich nicht einfach so aus dem Ärmel, es gab und gibt ein Konzept – nur die Umsetzung ist das eigentlich Schwierige. Doch die entstandene Pressearbeit der Piraten in Bayern und die nun vorhandene Medienpräsenz sind unvergleichlich. Unvergleich gut, wenn man bedenkt, das wir das alles ehrenamtlich machen. Das Resultat guter, effizienter und gezielter Arbeit.

Nun gilt es, die Arbeit der letzten zwei Jahre weiterzubetreiben, sie endgültig zu kanalisieren, und zuzusehen, dass die Vorbereitungen der letzten Jahre inklusive der Programmentwicklung in die Wahlerfolge für die Landtagswahl und für die Bundestagswahl münden, die wir uns alle wünschen und die diesem Land so gut tun werden.

Und ich will dabei sein. Im nächsten Vorstand. Auf dem Weg dahin.

Die Erfahrung als Vorstand, die Erfahrung  im Umgang mit den Medien, der stetige Lernprozess der letzten Jahre und letztendlich der Spaß und die Freude am Wachsen und vor allem am Gedeihen der Piraten, machen mich zum idealen Kandidaten zum politischen Geschäftsführer.

Jetzt kommt die Stelle mit der Selbstbeweihräucherung:

Ich besitze thematische Breite und die Erfahrung mit den Medien. Meine  unbändige Energie ist hinlänglich bekannt, mein Einsatz für diese  Partei und für den Landesverband wird von allen anerkannt. Nicht umsonst nannte mich Manele „Der Mann, der niemals schläft“.

Bin ich zu ich zu nah an den Medien? Ich bin der Politische Geschäftsführer. Es ist meine Aufgabe, mit den Medien zusammen zu arbeiten, so weit wie möglich in Kontakt mit ihnen zu stehen um ihnen klarzumachen, was es eigentlich bedeutet, Pirat zu sein. Wie anders als durch  die Medien sollte die Bevölkerung erfahren, dass die Piraten die einzig wählbare Alternative sind?

Hat der Landesvorstand hätte die Themen der bayerischen  Piraten zu wenig in die Medien gebracht? Ich denke nicht. Die 5 1/2 Seiten, die wir bis März hatten, sind sehr wohl in der Presse gelandet. Und nur darauf konnten wir uns beziehen. Alles andere war ein Drahtseilakt.

Natürlich  werden wir die Parlamente kapern, entern, was auch immer. Allein, dass  wir in Schleswig-Holstein, NRW, Berlin und Saarland in die Parlamente  gewählt wurden, verbreitet zumindest Schrecken, und hoffentlich auch ein bisschen Angst unter den etablierten Parteien. Und das ist gut so.

Schließlich  war es Notwehr, die mich und viele von euch zum Piraten machte.  Notwehr, weil ich nicht länger tatenlos zuschauen konnte, was für einen Unfug die etablierten Parteien im Namen der Wähler verzapften. Die haben zu  schnell vergessen, dass sie gewählt wurden vom Volk für das Volk.  Vergessen, dass die Wähler ihr Arbeitgeber sind. Nicht die Banken, nicht die Atomkonzerne, nicht die Content Mafia.

Und wenn wir heute alle beim Wählen zügig sind, werden wir schon morgen diese programmatische und damit die thematische Basis verbreitern. Und somit noch mehr Themen für die Medien und den Wahlkampf haben.

Und genau darauf ist meine Arbeit ausgerichtet. Wir werden voraussichtlich im September nächsten Jahres die erste Wahl haben in einer Liste von Wahlen, die erst im Juni 2014  abgeschlossen sein wird. Das wird ein ziemliches Stück Arbeit vor der ich keine Angst habe!

Wir werden die AG Werbemitel wiederbeleben. Natürlich mit Eurer Hilfe. Ganz Bayern soll mit Flyern  versorgt werden. Egal, wo die guten Ideen für sie entstanden sind.  Copy und paste haben wir schließlich „erfunden“

Auch müssen die Gruppen, die sich in Bayern um Video- und Audio-Beiträge kümmern, besser vernetzt werden und ihre Energien bündeln.

Auch die AG Events soll wieder frischen Wind bekommen, damit jeder, der Größeres plant, auf ihre Mithilfe bauen kann. Gerade im Hinblick auf dem Wahlkampf, gerade als Unterstützung der Kandidaten für Landtag und Bundestag!

Hilfe werden auch wir im bayerischen Landesverband brauchen, und schlußendlich sind  wir nicht allein. Die Kontakte, die ich in den  letzten Jahren zu allen Landesverbänden aufgebaut habe, werden wir natürlich nutzen, um Hilfe für unseren Landtagswahlkampf zu bekommen. Einige andere Bundesländer, wie NRW und SH und natürlich der BuVo haben sich schon angeboten uns tatkräftig zu unterstützen. Darauf werde ich zurückkommen. Andere Landesverbände wissen noch nichts von ihrem Glück, uns helfen zu dürfen :)

Ich habe noch einiges vor und ich habe Lust darauf, habe die Kraft und die richtigen Ideen, um diese Partei bereit für den Wahlkampf zu machen. Denn Presse brauchen unsere Kandidaten im Wahlkampf. Je mehr, desto besser.

Dazu müssen wir die Anzahl der Piraten, die Öffentlichkeitsarbeit machen, erhöhen, uns breiter aufstellen. Wir müssen die Zusammenarbeit zwischen den Bezirken in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erheblich steigern. Ein erster Schritt dazu wird am nächsten Wochenende stattfinden,  wo alle Politischen Geschäftsführer der Bezirke zusammenkommen und ich in einer Schulung Tipps, Tricks und Ideen für die  Öffentlichkeitsarbeit geben werde. Die ersten Schritte sind gemacht, aber wir dürfen nicht nachlassen.

Wir  haben ein gemeinsames Ziel:

Wir wollen ein hervorragendes Resultat  in der Landtagswahl und danach in der Bundestagswahl. Mein Beitrag soll’s sein, mit meinen Kontakten überall in der Bundesrepublik wie auch in den Medien dafür zu sorgen.

Gemeinsam, mit euch, in die Parlamente.
Ich bin dabei…wenn ihr das wollt!

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

  • Themen

  • Zur Vorsicht:

  • Archiv

  • Meta

  • Die Wolke

  • Lizenz

    Alle Inhalte stehen unter folgender CC-Lizenz:

    Creative Commons License: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0, Deutschland

    Ausnahmen nur nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung.
  • rechtsfreier Raum