Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten

Filed under: Konservative — Aleks A @ 07:58

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Industriebarone, Polizei, Beamte und Politiker die nichts können aber alles dürfen.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Sexualität wird tabuisiert und verboten, die Kirche tut, was sie will (auch mit Kindern). Doppelmoral ist an der Tagesordnung.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Unterdrückung durch die Mächtigen ist an der Tagesordnung, und die Enkelin Bismarcks labert Amok.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Die Antwort der Mächtigen auf die Rufe nach Freiheit und Demokratie sind Schlagstöcke und Repression.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Adelige und ihre Hobbys beherrschen den Politischen Diskurs.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Die Medien gehören und gehorchen den Mächtigen.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Wer nicht passt wird passend gemacht.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Vermeintlich Liberale paktieren mit der Macht, stellen es als Erfolg dar.

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten, und es wird Zeit, es zu ändern.

[Nachtrag]:

Ich fühle mich wie zu Bismarcks Zeiten:
Kraniometrie wird wieder angewandt.

4 Kommentare »

  1. Moment mal mein Lieber!
    Ein paar Unterschiede gibt es schon. Damals war die Gesellschaft vorwärts gerichtet, heute geht’s mit voller Kraft zurück.
    Im Gegensatz zu damals wächst heute die Armut, und die Bildung sinkt…
    Äh, irgendwie finde ich das alles jetzt auch nicht so tröstlich.

    Gut oder Schlecht? Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Comment by Andrés — 14. Oktober. 2010 @ 10:39

  2. You’re not helping, mate.

    Gut oder Schlecht? Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Comment by Aleks A — 14. Oktober. 2010 @ 13:26

  3. Was soll ich sagen. Du triffst in diesem Beitrag den Nagel so ziemlich auf den Kopf und ich sehe nicht wie es weiter gehen soll. Mir persönlich bleibt nur bittere Ironie. Es gibt ein paar Leute, wie Du und deine Partei, die sich für eine bessere Zukunft engagieren, aber was ich sonst so an politischer Aktivität sehe erschrickt mich wie noch nie: Das Wüten der Regierung, das Brodeln der Reaktion bei den angeblich gebildeten Mittel- und Oberschichten seit der sogenannten „Integrationsdebatte“, das Unvermögen der breiten Masse sich zu wehren. Ich habe vorhin natürlich gescherzt, aber objektiv gesehen war das 19 Jahrhundert die Zeit in der die Grundlagen für die Entstehung der modernen liberalen Gesellschaften des 20 gelegt wurden. Im Moment bewegt sich alles rückwärts.

    Gut oder Schlecht? Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Comment by Andrés — 14. Oktober. 2010 @ 13:49

  4. Sehe ich bekanntlich auch so. Andererseits gibt es auch Menschen in den anderen Parteien, die von der Richtung der Politik und ihren Parteien erschrocken sind, und mit dagegen halten.

    Mit denen kämpfen wir Piraten. An uns können sich diese Leute wenden. Und ich werde jeden Millimeter kämpfen. Lieber tot als die 1950er erleben: Doppelmoral, Rassismus, Homophobie, Kommunistenhetze, Pat Boone.

    Schüttel…

    Gut oder Schlecht? Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    Comment by Aleks A — 14. Oktober. 2010 @ 14:56

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

  • Verwandte Artikel

  • Themen

  • Zur Vorsicht:

  • Archiv

  • Meta

  • Die Wolke

  • Lizenz

    Alle Inhalte stehen unter folgender CC-Lizenz:

    Creative Commons License: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0, Deutschland

    Ausnahmen nur nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung.
  • rechtsfreier Raum