Jetzt schlägt’s 13 – Die unfairen Methoden der Etablierten

Filed under: Etablierte Parteien — Aleks A @ 18:10

Ein  von Piraten gern zitierter Satz Ghandis lautet »Zuerst ignorieren sie dich, dann  lachen sie über dich, dann  bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.« Allen Anschein nach ist die dritte  Phase eingeläutet.

So durfte die Piratenpartei (trotz Zusage des Veranstalters) an diesem Wochenende nicht bei „Die Kartbahn rockt!“ mitmachen, als der Vorsitzende der lokalen SPD damit drohte, die Veranstaltung sofort platzen zu lassen sowie die Zukunft der Veranstaltung in Frage zu stellen. Dass dabei der Kandidat der Piraten Sven Krohlas mitmachte war sicher mit ein Grund, wieso der SPD Bange wurde. Dem Veranstalter blieb natürlich nichts anderes übrig, als seine Zusage zurückzunehmen, wollte er nicht auf die Einnahmen verzichten. Dafür sollte jeder Verständnis haben. Sven hat den Infostand dorthin verlegt, wo der SPD Vorsitzende keine Verfügungsgewalt hatte und allen erzählt, wieso er dort stand.

Aber wartet, es geht weiter – diesmal ist der Tatort der Scham Köln. Zuerst wollte die Gamescon 2010 keine politischen Gruppierungen dabei haben. Trotz der großen Resonanz letzten Jahres. Doch plötzlich änderte man die Meinung und ließ die Junge Union zu. Als die Jungen Piraten sich meldeten, bekamen sie schlicht keine Antwort. Ob hier nur Unfähigkeit im Spiel ist oder der weltweit bekannte Kölsche Klüngel bleibt auszukundschaften. Das Ganze behält eh ein G’schmäckle.

Bleiben wir in NRW. In Aachen hat unser Mitglied im Rat große Probleme damit, die Mittel zu bekommen, die ihm gesetzlich zustehen, um seine Arbeit zum Erhalt und der Förderung der Demokratie in Aachen durchzuführen (unter vielen anderen Punkten, die die Piraten im Ziel haben). Nachdem er von der Verwaltung wiederholt vertröstet wurde hat er jetzt Rechtsmittel ergriffen. Sollen die Richtern Politiker und Verwaltung daran zwingen, demokratisch zu agieren.

Ich sehe das Alles gelassen – bis zu einem gewissen Punkt. Es beweist, dass die Etablierten gemerkt haben, dass die Piraten nicht verschwinden. Dass sie keine Eintagsfliege sind, sondern eine weltweite Bewegung, der die Zukunft gehört. Schließlich haben wir mit durchschnittlich 29 Jahren ein Altersdurchschnitt als Partei, das nicht ein Mal die vermeintlich junge „Junge Union“ erreicht. Und es ist die Mischung von über 40jährigen mit dem jugendlichen Elan derjenigen, die darunter liegen, die unsere Kraft und unsere Stärke ausmacht. Und die die Etablierten dazu veranlasst, wie gesehen unfaire Mittel zu ergreifen.

Macht ihr nur, macht. Die Piraten haben die Samthandschuhe gegen Boxhandschuhe ausgetauscht. Wir werden uns nicht auf eurem Niveau herunter begeben. Aber wir lassen uns nicht herum schubsen. Wir sind die demokratische Erneuerung, wir sind der Tritt in den Hintern, den ihr Etablierte Parteien und die verkrustete deutsche Demokratie brauchen. Ihr werdet mit euren unfairen Mitteln untergehen. Wir winken euch Bye Bye, während ihr sinkt.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

  • Themen

  • Zur Vorsicht:

  • Archiv

  • Meta

  • Die Wolke

  • Lizenz

    Alle Inhalte stehen unter folgender CC-Lizenz:

    Creative Commons License: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0, Deutschland

    Ausnahmen nur nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung.
  • rechtsfreier Raum