Die Zukunft verpassen II

Filed under: Bildung — Aleks A @ 09:00

Wenn ich mein Studium hätte bezahlen müssen, hätte ich wohl nie einen Abschluss geschafft. Ich musste zwar arbeiten, um mir das Leben neben dem Studium zu leisten, aber das war in vertretbarem Rahmen, geschadet hat’s mich nicht. Heutzutage bin ich ein wohlhabender Bürger, der munter seine Steuern bezahlt und ein gutes Leben genießt.

Doch die Politik will Bildung immer weiter privatisieren und somit klar Kasten bilden. Die Armen – so scheint es – sollen bitteschön unten bleiben und die Führungs „Eliten“ nicht stören. Entsprechend fallen immer wieder Bildungsprogramme und Einrichtungen (siehe die Uni Lübeck, die nur knapp gerettet wurde – und den Kuhhandel möchte ich gerne verstehen) dem Sparwahn zum Opfer. Andererseits scheinen diese Sparmaßnahmen nicht zu gelten, wenn einem das Ziel der Ausgaben aus welchem Grund auch immer genehm ist. So las ich in der Presse, dass zwar in Hessen die öffentlichen Unis enorm sparen mussten, doch der Betrag, um den sie „erleichtert“ wurden, ging schnurstracks an eine private Uni.

Jetzt lese ich, dass die Jobcenter widerrechtlich von Hartz IV Schüler die Zeugnisse verlangen, und wenn diese auf ihren Recht pochen mit der „Einschaltung des Psychologischen Dienstes“ drohen. Abgesehen von der asozialen Einstellung, die die Jobcenter hier an den Tag legen kommt noch dazu, dass nach Informationen vom Spiegel selbst Schüler mit einem Notendurchschnitt von 1,6, deren Eltern Hartz IV beziehen, dazu gedrängt werden, in eine Ausbildung zu gehen. Man sei „besorgt“ um ihre Zukunft (wer’s glaubt…). Diese Sorge zeigt man, in dem man mit Sanktionen droht. Die „Jobcenter“ besitzen sogar die Frechheit, deren Treibjagd das „fördern von Talenten“ zu nennen. Bohrende Fragen des Spiegels beantwortet man einfach nicht (könnte ja jeder kommen…)

Für mich sind diese Bestrebungen auch ein Beleg dafür, dass das von Rot Grün eingeführte und von Schwarz Gelb freudig weitergeführte Hartz IV System dazu gedacht ist, ein Proletariat/Prekariat aufzustellen, das hin und her geschoben werden kann, wie es den Mächtigen so passt, und mit dem die arbeitende Masse gedroht werden kann: Wenn du nicht artig bist und dein Maul hälst, landest du bei denen, also sei nicht so frech, von uns noch soziale Verantwortung und Mitgefühl für unsere Sklaven Mitarbeiter zu verlangen. Sei froh, dass du überhaupt einen Job hast!

Zurück zur Bildungspolitik:
All diese Nachrichten zeigen meines Erachtens in eine Richtung:
Eine bestimmte Kaste und all die, die dazu gehören möchten wollen sich abschotten. Sie wollen für sich und ihre Kinder die beste Zukunft. Bei ihnen geht sie nur anhand der Unterdrückung all derer, die eben nicht zu dieser Kaste gehören. Es soll sich eine Plutokratie entwickeln unter dem Deckmantel einer Demokratie. Schaut euch nur US Amerika an. Schaut wer alles in den Letzten 100 Jahren Präsident wurde und aus welchen Familien sie kamen. „The american Dream“ gilt nicht für die Politik, die meisten kommen aus reichen Dynastien.

Für die Konservativen und Etablierten Parteien ist nur derjenige was wert, der Geld hat, oder deren Familie Geld hat. Arme Leute sind nichts Wert, können schlecht behandelt werden, denn sie verdienen es nicht besser. Und deren Kinder sollen bitte schön nicht die Unis verschandeln oder gar aufsteigen wollen. Wo kämen wir denn hin!

Und so dienen Hartz IV und andere, ähnliche Bestrebungen zu einem System von Zuckerbrot (DU könntest aufsteigen, wenn du immer mehr Überstunden machen würdest) und Peitsche (Sei bloß still oder wir schicken dich in die Hartz IV Armut). Ein System, in dem Geldbarone tun und lassen, was sie wollen. Ein System, das in seiner letztendlich Ausprägung so aussieht, wie Charles Dickens das beschrieben hat. Ich dachte sowas wäre 150 Jahre alt. Dank SPD, Grüne, FDP und CDU/CSU und asozialen Beamten ist das so aktuell wie nie.

Und damit verpassen sie alle die Zukunft und haben nicht das Wohl Deutschlands im Auge. Clevere Leute gibt’s überall, in allen Schichten. Und ein Staat, das gut für die Zukunft aufgestellt sein will sollte clevere Leute aus allen Ecken fördern. Deswegen finde ich, dass Bildung grundsätzlich kostenlos sein sollte. Alle Bürger sollten die selben Startbedingungen haben. Alle Bürger sollten die Chance auf ein besseres Leben haben.
Und das geht nur mit Bildung.

3 Comments »

  1. Ich fürchte das ist ein parteiübergreifendes Problem. Siehe nur den Volksentscheid in Hamburg, dessen unsolidarischer und kastenbildender Ausgang als „Triumph“ für die Demokratie gefeiert wurde. Die meisten gebildeten Menschen die ich hier kenne, reagieren allergisch auf die Vorstellung der Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems. Sie sagen alle, mehr oder weniger offen, dass Haupt- und Realschüler asoziale Störenfriede sind, die aus dem Klassenzimmer verbannt gehören. Es ist traurig wie sich diese Menschen über das ungebildete Pöbel aufregen, ihm aber den Zugang zu Bildung nicht gönnen.
    Mich erinnert das ein Bisschen an das sogenannte „Integrationsproblem“. Man behandelt Menschen die hier geboren und aufgewachsen sind wie Ausländer und wirft ihnen dann vor Sie würden sich nicht „anpassen“ wollen.

    Comment von Andrés — 6. August. 2010 @ 12:19

  2. Übrigens waren die Piraten Hamburg für die Initiative.
    Aber es ist ein interessanter Gedanke, die miserable Integration von Ausländern und deren nachfolgenden Generationen mit dem Zugang zur Bildung zu verbinden. Darüber muss ich nachdenken – wahrscheinlich ist es etwas grundsätzliches in der menschlichen Natur oder zumindest im Kern der deutschen Kultur.

    Danke für diesen Gedanken
    Aleks

    Comment von Aleks A — 7. August. 2010 @ 04:14

  3. die Piraten waren in Hamburg für das 3 gliedrige Schulsystem. Ich persönlich bin ja Anhänger der Gesamtschule, weil es mehr Kinder nach oben treibt und nicht so früh spaltet. Ich kenne auch Akademikerkinder, einfach Spätentwickler, die davon profitiert haben. Ich bin immer eher dafür das Gesamtniveau zu heben und nicht Eliten zu fördern (das soll die Wirtschaft machen und auch bezahlen)

    Comment von Kyra — 11. August. 2010 @ 10:28

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

  • Themen

  • Zur Vorsicht:

  • Archiv

  • Meta

  • Die Wolke

  • Lizenz

    Alle Inhalte stehen unter folgender CC-Lizenz:

    Creative Commons License: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0, Deutschland

    Ausnahmen nur nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung.
  • rechtsfreier Raum