Die Zukunft verpassen II

Filed under: Bildung — Aleks A @ 09:00

Wenn ich mein Studium hätte bezahlen müssen, hätte ich wohl nie einen Abschluss geschafft. Ich musste zwar arbeiten, um mir das Leben neben dem Studium zu leisten, aber das war in vertretbarem Rahmen, geschadet hat’s mich nicht. Heutzutage bin ich ein wohlhabender Bürger, der munter seine Steuern bezahlt und ein gutes Leben genießt. (more…)

Der letzte Mohikaner

Filed under: Bürgerrechte,Konservative — Aleks A @ 10:52

Vorgestern verbrachte ich einen angenehmen und interessanten Abend mit Jimmy Schulz (MdB, FDP), und mit mir einige andere Piraten (und ein Grüner). Ich kenne Jimmy seit gut sechs oder zehn Jahren, und schon damals kam er mir wie der letzte Liberale in der FDP vor. Ihm glaube ich, wenn er sagt, dass er mit aller Kraft gegen Zensursula kämpft, gegen SWIFT, ACTA und andere Schweinereien, die auf Bundes- und EU Ebene geschehen. Dafür auch an dieser Stelle einen Herzlichen Dank an ihm, wie auch dafür dass er sich unseren bohrenden Fragen und meinen spitzen Bemerkungen stellte.

Doch vorgestern Abend wurde mir wie sonst nie der Unterschied klar zwischen der FDP und den Piraten. Jimmy erzählte erfrischend deutlich und freigiebig darum, welche Kuhhandel in der Politik nötig sind, um zumindest einen Teil der eigenen Überzeugungen voranzubringen. Nun, bin  ich kein naiver Jüngling (mehr) und weiß, dass Kompromisse notwendig sind. Dass man immer wieder eine Güterabwägung treffen muss, was man eher haben möchte. Tu ich ja selber in meiner Rolle als Entscheider auch regelmäßig. So ist das Leben.

Doch in der Güterabwägung unterscheiden sich Piraten und FDP gewaltig. Die FDP ist bereit, die Bürgerrechte zur Seite zu lassen, sie gar zu ignorieren, um andere Ziele zu erreichen. Die Piraten wiederum als liberale Partei setzen den Bürger und seine Rechte als Maßstab allen Tuns. Sie sind eine humanistische, liberale Partei, die den Menschen als Zentrum des politischen und sozialen Geschehens setzen. Weswegen wir Dreck wie SWIFT, ACTA oder die wiederaufkommende Censilia geradewegs ablehnen.  Auch in Hinsicht meiner Epiphanie ein interessanter Abend.

Jenseits von allen Parteiunterscheiden freut es mich, wenn Jimmy weiterhin für liberale Politik kämpft, gegen die Koalition, gegen seine Partei. Es wäre gut für Deutschland, wenn er sich durchsetzen dürfte.

Epiphanie

O, si tacuisses…

Filed under: Fremdschämen,Konservative — Aleks A @ 16:59

Liebe Frau Merk,
wo soll ich anfangen?

Also: Kinderpornographie ist nicht dasselbe wie Pornographie, die sich Kinder anschauen.

„Fisting“ ist eine sexuelle Praxis, die allen Anschein nach manchem Menschen gefällt. Solange Geber und Empfänger damit einverstanden sind ist sie vollkommen legal und Teil der freien Entfaltung der Persönlichkeit.

Diese Wiederum ist ein Grundrecht. Mir ist bewusst, dass die CSU/CDU die Grundrechte lieber heute als gestern abschaffen möchte. Aber trotzdem… (more…)

Die Zukunft verpassen

Filed under: Etablierte Parteien — Aleks A @ 09:56

Ich lese in einem Online Artikel, dass es den Japaner gelungen ist, eine Ladestation für Elektroautos zu entwickeln, die nur sechs Minuten braucht, um einen normalen E-Wagen aufzuladen. Das ist auch deswegen möglich, weil sich japanische Auto Hersteller sehr früh auf einen gemeinsamen Standard für Ladestecker geeinigt haben. (more…)

Willkommen, Krise!

Filed under: Datenschutz — Aleks A @ 14:49

ELENA, das bürokratische Monster, das Arbeitnehmer verfolgen darf und Arbeitgeber zu höherer Bürokratie getrieben hat, wird anscheinend ausgesetzt. Nicht, weil es ein weiterer Eingriff in die Rechte der Bürger wäre. Nicht, weil es die Schnüffelei des Staates weiter unterstützt hätte.

Sondern aus Kostengründen.

Na, das ist eine Ansage, oder? „Aus Kostengründen muß die Bundesregierung die weitere Einschränkung der Bürgerrechte auf unbestimmte Zeit verschieben.

Allen Anschein wollen die #lobbyralen es den KMUs nicht zumuten, die hohen Kosten dieser Datensammlung zu tragen. Dass auch der einzelne Bürger Kosten hätte tragen müssen (die ELENA Karten hätte er schön vom eigenen Geld bezahlt, wie die Pässe und Persos) war hier für die FDP nicht weiter wichtig. Wieso denn auch. Bürger gehören bekanntlich nicht zur Klientel dieser Partei.

Sei es wie es sei, ELENA ist anscheinend tot, und das ist ein gute Sache. Doch die Regierung muss sich die Frage gefallen lassen, ob diese Kosten nicht absehbar waren, ob jahrelange Arbeiten ziellos durchgeführt wurden. Wenn die Kosten nicht absehbar waren, dann wurde seitens der Exekutive gepfuscht. Wenn die Kosten wiederum absehbar waren, was führte denn zum Meinungsumschwung erst Monate nach der Einführung?

Ich frage mich, wie lange die Regierung diese Hü-Hott Politik durchführen und die Steuern des Bürgers verschwenden will. Wie viel Geld ist dank Rot/Grün (die haben den Blödsinn gestartet), Schwarz/Rot und nun Schwarz/GeldGelb verbrannt worden?

Was passiert mit den Daten die seit Januar gesammelt wurden?

Bleib mir nur die Genugtuung, dass die Piraten schon früh gegen ELENA gewettert haben. Den bei uns Piraten ist der Bürger das Zentrum des politischen Handels. Keine Amigos, keine freundliche Spender: Der Bürger.

  • Themen

  • Zur Vorsicht:

  • Archiv

  • Meta

  • Die Wolke

  • Lizenz

    Alle Inhalte stehen unter folgender CC-Lizenz:

    Creative Commons License: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0, Deutschland

    Ausnahmen nur nach ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung.
  • rechtsfreier Raum